trekmundo
+ Post a new listing+ Post a new listing

Tansania - Safari- und Trekkinganbieter

Trekking und Safaris in Tansania

Geographie

Tansania liegt in Ostafrika am indischen Ozean und ist das Zuhause des weltbekannten größten Berges von Afrika, dem Kilimanjaro. Im Norden grenzt Tansania an Kenia und Uganda, im Westen an, Ruanda, Burundi und die DR Kongo und im Süden an Malawi , Sambia und Mozambique. Es leben etwa 49,3 Millionen Menschen in Tansania, die etwa 125 Sprachen sprechen. Swahili ist die Nationalsprache, die auch als Verkehrssprache Anwendung findet. Der Regierungssitz von Tansania ist Daressalam. Drei der größten Seen Afrikas liegen auf dem Staatsgebiet Tansanias. Der Victoriasee im Norden, der Tanganjika See im Westen und der Malawisee im Süden. Große Krater wie Mount Rungwe und Berge wie Mount Meru und Mount Kibo im Kilimanjaro-Massiv, dessen höchste Erhebung der Uluru Peak ist zeugen davon das Tansania in der tektonischen Bruchzone des zentralafrikanischen und Ostafrikanischen Grabens liegt. Der bekannte Serengeti Nationalpark liegt im Nordwesten des Landes. Serengeti bedeutet in der Massai Sprache „Weites Land“ oder "Große Ebene“. An den Küsten herrscht tropisches Klima und im Inland auf den Hochebenen gemäßigtes Klima.

Religion

Tansania ist durch die Karawanenstraßen vor allem im Norden und an den Küstengebieten islamisch geprägt. 30-40 % der Tansanier sind Muslime. Weitere 30-40 % der Bevölkerung sind Christen. Das Christentum hat sich hauptsächlich im Inland verbreitet.

Gesundheit:

Etwa 60.000 Menschen sterben jährlich an den folgen von Malaria. Malaria ist die häufigste Todesursache bei Kindern. Besonders gefährdet ist die Küstenregion, die vorgelagerten Inseln und der Bereich um den Viktoriasee.

Geschichte:

Tansania ist ein Zusammenschluss aus TANganjika und SANsibar, die beide Anfange der 1960 Jahre ihre Unabhängigkeit erlangten. Im Mittelalter breite sich die Swahili Kultur vor allem an den Küsten Regionen aus und begründeten dort ein Reihe von islamisch geprägten Handelsstädten. Im Laufe der Zeit übten die Portugiesen Macht aus, da sie die Handelsrouten nach Indien benötigten. Später wurde aber der Oman die vorherrschende Küstenmacht, die durch den Karawanenhandel und damit verbundenen Sklavenhandel viel Einfluss auf das Inland aus. Später wurde die Küstenregion sogar Herrschaftsgebiet des Oman und Sansibar der Sitz des Sultans von Oman. Im Späten 19ten Jahrhundert wurden Teile Tansanias zur deutschen Kolonie. Mit den Unruhen durch den ersten Weltkrieg gingen diese dann aber in britische und belgische Hand über. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde es als Treuhandgebiet der UNO verwaltet.

Tansania ist trotz Rohstoffvorkommen eines der ärmsten Länder der Welt. Das Land lebt vom Tourismus, Rohstoffen, Export ( Kaffee, Cashewnüsse, Tabak, Baumwolle etc.).

Es gibt asphaltierte Straßen in den Ballungsgebieten und zwischen den großen Städten. Es gibt zwei Eisenbahnsysteme. Das der Tanganjikabahn im Norden und das der Tansania-Zambia Railways im Süden. Die Nordbahn verbindet Daressalam, Morogoro, Dodoma und Tabora. Es gibt Stichstrecken die dann weitere Verbindungen nach Kenia und Uganda ermöglichen. Tansania verfügt über vier Internationale Flughäfen. Da ist der Julius K. Nyerere International Airport (DAR) in Daressalam, der Kilimanjaro International Airport (JRO) zwischen Arusha und Moshi, der Zanzibar Kisauni International Airport (ZNZ) und der Mwanza International Airport (MWZ).

Tourismus – Safari, Trekking, Strandurlaub:

Der Tourismus in Tansania setzt sich aus Safaris, Trekkingreisen und Strandurlaub an der Küstenregion und den vorgelagerten Inseln zusammen. Er macht etwa 30 % des Exporterlöses aus und ist damit einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Besonders gut erschlossen ist der Norden des Landes mit dem Serengeti Nationalpark und dem Ngorogoro und dem Kilimanjaro-Massiv und zusätzlich die Küstenregion. Der Serengeti Nationalpark ist ein 30.000 Quadratkilometer grosses Gebiet, dass sich bis in den Süden Kenias entlang dem Viktoriasees erstreckt. Der Nationalpark gehört zum UNESCO Weltnaturerbe und sicherlich eine der bekanntesten Nationalparks weltweit. Der Ngorogoro ist ein Einbruchskrater eines zusammengebrochenen Vulkans. Er hat einen Durchmesser von etwa 20 Km. Die Ebene liegt auf 1700 Meter ü.N und die Hänge sind etwa 400 bis 600 Meter hoch. Ngorogoro gehört zum Serengeti Nationalpark. Im Kilimanjaro Massiv erhebt sich der höchste Punkt Afrikas, der Uluru Peak auf dem Mount Kibo. Eine Kilimanjarobesteigung ist ein besonders beliebtes Trekkingziel. Es gibt unterschiedliche Trekking-Routen Zum Gipfel (Machame Route, Marangu Route, Lemosho Route, Rongai Route, Umbwe Route und Norther Circiut). Alle Trekking Touren dauern etwa 5-7 Tage an deren Ende man den 5895 m hohen Uluru Peak erreicht.

Auswahl von Trekking und Safarianbietern in Tansania vergleichen:

https://www.trekmundo.com/?view=grid&q=tansania

Listing created May 10, 2016

Public discussion (0)

You must log in to send a new comment.