trekmundo
+ Post a new listing+ Post a new listing

Trekking in Äthiopien

Äthiopien ist der größte Binenstaat der Welt und der zehntgrößte Staat in Afrika. Er grenzt an Kenia, Somalia, Sudan, Südsudan, Dschibuti und Eritrea. Fünfzig Prozent des Landes liegen über 1200 Meter 25 % sogar über 1800 Meter. Fünf Prozent der Fläche erreichen sogar 3500 Meter. Die Hauptstadt Addis Abeba liegt im Hochland von Abessinien, das einen Großteil des Landes einnimmt. Die höchsten Berge sind der Ras Daschän (4533 m), der Talo (4413 m), der Guma Terara (4231 m) und der Guge (4203 m). Der große Afrikanische Grabenbruch (auch abessinischer Graben genannt) zieht sich von Nordosten nach Südwesten durch das Land. Die Tiefste Stelle mit 116 Meter u.n.N. ist in der Koba Senke gelegen. Das Klima wird stark durch die Höhe beeinflusst. In den Hochebenen ist es ehr kühl, während es in den Tiefebenen eher heiß ist. Es gibt 13 Naturschutzgebiete, wovon der Sämen Hebirge Nationalpark (Simien Mountains) zum Unesco Weltkulturerbe gehört. Die Geschichte Äthiopiens geht bis zum Jahr 900 vor Christus zurück und ist sehr christlich geprägt. Etwa 60 % der Bevölkerung sind Christen, wovon ca 40 % äthiopisch orthodoxe Christen sind. Etwa 34 % sind Muslime. Die Landessprache ist amharisch und Bildungssprache Englisch. Ein weiterer Großteil der Bevölkerung spricht das kushitische Oromo. Insgesamt gibt es etwa 80 gesprochene Sprachen in Äthiopien. Insgesamt ist Äthiopien geschichtlich gesehen, sehr durch den nahen Osten geprägt.

Trekking in Äthiopien:

Trekking in Wollo (Lalibela)

Es gibt wunderbare Treks in den Basaltbergen rund um Lalibela, wo die Bauern noch mit dem Ochsen die Äcker pflügen. Lalibela ist eine der heiligsten Orte Äthiopiens mit 12 Kirchen, die in den Stein gehauen sind. Sie wurde im 12. Jahrhundert von König Lalibela gebaut. Vorher war es bekannt unter dem Namen Roha. Zusammen mit der Trekking tour empfiehlt sich ein Besuch von Lalibela und Gondar. Es gibt drei Routen für die Trekking tour, die alle etwa 4 Tage dauern. Der west Meket dauert drei Tage ist leicht von Anspruch und bewegt sich zwischen 2700 und 3000 Metern. Der East Meket ist mittelmäßig schwierig dauert auch 3 Tage und bewegt sich zwischen 3000 und 3600 Metern. Zuletzt gibt es noch den Abouna Yoseph Trek. Er geht bis 4000 Meter hoch. Ist vom Anspruch schwierig und dauert ebenso 3 Tage.

Trekking in Tigray

Diese Treks führen durch ein Sandstein gebirge und sind von Anspruch mittelmäßig. Die Touren werden, wie auch in Wollo von ausgebildeten Guides durchgeführt. Das Gepäck wird von Eseln getragen und man übernachtet in einfachen Gästehäusern. Die Verpflegung ist einfach aber sehr köstlich. Zudem sieht na hier viele wildlebende Tiere, wie die Gelada Affen und viele schöne Vögel. Die beste Zeit für Trekking ist von August bis Oktober, allerdings ist es auch im Rest des Jahres möglich-.

Trekking in Abessinien

Man kann auch den höchsten Berg Abessiniens den Ras Dashan, besteigen. Bei einer Trekking tour im Simiengebirge erlebt man den höchstgelegenen See Äthiopiens, den Tana See mit den Wasserfällen des Blauen Nil mit seinen 45 Metern auch sehr eindrucksvoll sind. Mann erlebt weiterhin die Tafelberge von Anmba Ras, die Steilabbrüche des Kidis Yared, 4453 Meter und des Beroch Wuha, 4272 Meter und den einzigartigen Blick auf den Toloka Felsfinger.

Rift Valley – Trekking Omo Delta und Danakil-Senke

Das Rift Valley ist der große afrikanische Grabenbruch, der sich vom Norden in Syrien bis hin nach Mozambique zieht. Er trennt die afrikanische und die arabische Platte. In Äthiopien trennt der Ostafrikanische Graben (East afrikan Rift Valley) das abessinische Hochland vom Somali Hochland. Es verliert sich dann in den keniaischen Hochländern. Da es keinen natürlichen Abfluss für Wasser gibt, haben sich dort flache Seen mit hohem Mineralgehalt gebildet. Auf dem Weg durch das Rift Valley erleben Sie den Chamosee mit seinen riesen Krokodilen. Im Norden des Sees befindet sich der Abajasee und westlich davon die Guge Berge. Östlich der Seen liegt der Nechisar Nationalpark, der vor allem für seine Zebrapopulation bekannt ist.

Ein weitere Highlight Südäthiopiens ist das Omotal .Der Omo Nationalpark befindet sich in der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker. Es ist vor allem für seine vielen Naturvölker und die Landschaft, bspw. Bizarre Erosionslandschaften, sehr bekannt.

Besonders reizvoll ist auch die Danakil-Senke, die heisseste Wüste der Welt, die Salzseen und aktive Vulkane beherbergt, Harar und die Bale Mountains,. Mittlerweile kann man auch Trekkingtouren dorthin buchen. Wenn man zu den Vulkankratern aufsteigen möchte, tut man die in der Regel nachts, da es tagsüber wegen der Temperaturen nicht möglich ist.

Touren auf Trekmundo in Äthiopien finden Sie hier:

Hier finden Sie Touren in Äthiopien:

Sämen Gebirge (Simien Mountains):

https://www.trekmundo.com/de/listings/186409-trekking-to-the-simen-mountains-the-roof-of-africa-6-days

Listing created May 24, 2016

Public discussion (0)

You must log in to send a new comment.